Anwendungsbeispiele
für Vermarkter und Publisher


Portfolioanalysen


Mit TOP können Sie tief in diese Daten der agof digital facts einsteigen. Setzen Sie die vielfältigen Analysemöglichkeiten für Ihre Vermarktung ein.

 

  • Wissen Sie z.B., wie ein typischer Nutzer Ihrer Web-Angebote aussieht? (Soziodemografie, Besitz, Kaufabsicht, Statements, Freizeitinteressen ... )
  • An welchen Tagen hatte Ihr Angebot besonders hohe Reichweiten? Am Wochenende, während der Fußball-WM, mitten im Wahlkampf?
  • Wissen Sie, wie viele Personen (Unique User) zum Beispiel im Alter von 14 - 49 Jahren mit mittlerem Bildungsabschluss und höherem Einkommen Ihre Websites und Apps nutzen? Wie viele nutzen beides? Wie viele nutzen exklusiv nur die App oder die Website?
  • Besitzt Ihre Website / App eine feste Community oder sind es viele verschiedene Nutzer in den letzen 2 Monaten, die Ihre Seite / App immer wieder nutzen?

...

Recihweiten-Analyse

  • Betrachten Sie, wie sich die Reichweite über die letzten Tage, Wochen, Monate entwickelt hat
  • Berechnen Sie die Reichweiten Ihrer digitalen "Medien-Marken", überschneidungsfrei aus stationärer Website und mobilem Gesamtangebot (mobile enabled Website und App)
  • Analysieren Sie, in welchen Zielgruppen Ihre Angebote eine hohe Reichweite haben

Zielgruppen-/TKP-AnaLYse

  • Analysieren Sie, zu welchen Zielgruppen Ihre Angebote eine besonders hohe Affinität haben
  • Beobachten Sie Ihre Angebote hinsichtlich der Effizienz (TKP), ob sie mit dem Wettbewerb mithalten können
  • Nutzen Sie dabei die Auswahl aus den von den Vermarktern angebotenen Werbeformen

ÜberSChneidungs-Analyse

  • Berechnen Sie, welche Überschneidungen zwischen mobilen und stationären Angeboten bestehen
  • Analysieren Sie, welche Ihrer Angebote eine niedrige oder hohe Überschneidung zueinander haben
  • Untersuchen Sie, wie treu die Nutzerschaft Ihrer Angebote ist


Überwachung der Mediaentscheidung


Nahezu alle Mediaagenturen in Deutschland setzen bei der Online-Mediaplanung auf das Auswertungs- und Planungsprogramm TOP und die agof daily digital facts. TOP steht für "Transparenz für Online-Planung" - und genau das kennzeichnet das Programm: Nur mit TOP modular können Sie herausfinden, wie Ihr Portfolio von Mediaentscheidern gesehen wird. Für den schnellen Blick stehen Ihnen unterschiedliche Auswertungen zur Verfügung:

Tabellierung

Mit der Auswertungsvorlage "Tabellierung" können Sie Bevölkerungsgruppen, Produktmärkte und Absatzpotenziale beschreiben. Sie können mit der Tabellierung z. B. folgende Fragen beantworten: 

  • Wie sind meine Zielgruppen zusammengesetzt?
  • Welche Interessen und Affinitäten haben meine Zielgruppen?
  • Welche Produkte und Dienstleistungen bevorzugen meine Zielgruppen?
  • und vieles mehr...

Medien-Strukturanalyse

Die Medien-Strukturanalyse dient insbesondere zum Struktur-und Reichweitenvergleich von einem Medium oder mehreren Medien. Die Medien-Strukturanalyse liefert Antworten z. B. zu den Fragen:

  • Wie sind die Nutzer von Belegungseinheiten zusammengesetzt?
  • Wie unterscheiden sich die Nutzer von Belegungseinheiten?
  • An welchen Produkten oder Dienstleistungen sind die Nutzer eines Angebotes am meisten interessiert?
  • und vieles mehr...

Medienanalyse

Die Medienanalyse dient zum Leistungsvergleich von mehreren Medien parallel in verschiedenen Zielgruppen. Mit der Medienanalyse können z. B. folgende Fragen beantwortet werden

  • Welche Angebote aus dem Portofolio kommen für welche Zielgruppen in Frage?
  • Welche Streuverluste ergeben sich zwischen Zielgruppe und Kernzielgruppe für bestimmte Belegunsgeinheiten?
  • Deckt mein Portfolio alle wichtigen Zielgruppen ab?
  • und vieles mehr...

Rangreihe

Die Rangreihe dient zum Leistungsvergleich von Medien in einer oder mehreren Zielgruppen auf der Basis von einer Vollbelegung. Typische Fragestellungen, die die Rangreihe beantwortet sind z. B.:

  • Welche Belegungseinheit hat die höchste Reichweite in einer Zielgruppe?
  • Welche Belegungseinheit wird am intensivsten von einer Zielgruppe genutzt?
  • Welche Belegungseinheit eignet sich zur Auswahl für einen Mediaplan?
  • Welche Belegungseinheit ist die wirtschaftlichste in meiner Zielgruppe?

Zeitraumauswertung

Die Zeitraumauswertung dient zur Darstellung von Medien in mehreren Zeiträumen (z.B. als Zeitverlauf). Die Zeiträume werden im Kopf der Tabelle nebeneinander angezeigt. Mit der Zeitraumauswertung können z.B. folgene Fragestellungen untersucht werden:

  • Wie hat sich die Reichweite meines Angebots über die letzten Tage, Wochen oder Monate entwickelt?
  • Welche Reichweite erreicht mein Angebot an einem Durchschnittlichen Tag, einer Durchschnittlichen Woche oder einem Durchschnittlichen Monat?
  • Sind in der Nutzung meines Angebots Saisonaliäten erkennbar?
  • Wie stark ist die Nutzung meines Angebots an bestimmten Wochentagen?

Externe Überschneidung

Die externen Überschneidungen zeigen die Überschneidungen in der Nutzerschaft verschiedener Medien. Sie finden damit die Antwort auf eine zentrale Fragestellung:

  • Wieviele Nutzer eines Angebotes innerhalb einer Zielgruppe nutzen auch ein anderes Angebot ?



Konkurrenzbeobachtung


Wissen Sie, welche Zielgruppen von Ihren Mitwettbewerbern besser angesprochen werden? Mit TOP können Sie Zielgruppen anhand von über 800 Einzelmerkmalen abbilden. Durch den Einsatz verschiedener Auswertungsoptionen können die Media-Leistungswerte aller gemessenen Werbeträger und ihrer Belegungseinheiten miteinander verglichen werden.

Auszug der Media-Leistungswerte
  • Nettoreichweite (Unique User) in Mio und %
  • Bruttoreichweite (Kontakte) in Mio und %
  • Durchschnittskontakte
  • GRP
  • TKP
  • Costs per GRP
  • Affinitätsindex
  • GRP-Index
Auszug der Zielgruppenmerkmale
  • Demographie
  • Internetnutzung
  • Informationen im Internet gesucht
  • Freizeitaktivitäten
  • Statements
  • Kauf, Buchung oder Bestellung im Internet
  • Kaufverhalten
  • Haushaltsausstattung
  • Interesse an Produkten und Dienstleistungen
  • PKW und Verkehr


Support

Demo-Version

Lizenz bestellen